Verein zur Förderung
internationaler Optik-Hilfsprojekte

Chronik  des
Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker
 (EDA)

1996Zwei Augenoptiker Meister, Egon S. und Wolfram B. spätere EDA-Gründungsmitglieder, richten im Januar 1996 in St. Cruz und in El Alto / Bolivien  je eine Optik-Werkstatt ein und bilden Local People zu „Optiker mit Basiswissen“ aus.
1997Weiterbildung in Santa Cruz und El Alto / Bolivien durch drei spätere EDA-Mitglieder.
1998Ausrüstung einer Optikwerkstatt und Ausbildung in
Chittagong / Bangladesch durch zwei zukünftige EDA-Mitglieder.
1998Der spätere 1. Vorsitzende des EDA Egon S. richtet in Fernando de
la Mora / Paraguay eine Werkstatt ein und bildet aus.
08.Nov. 1998Vereinsgründung des Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker EDA durch sieben Personen während der Optica in Köln.
1999Nachschulung in den Projekten in Paraguay und Bolivien durch zwei Mitglieder des Entwicklungsdienst Deutscher Augenoptiker.
2000Vier AO-Meister des EDA gaben in St. Cruz / Bolivien Aus- und Fortbildungskurse. Anschließend konnten mit den neu ausgebildeten „Optikern“ in Riobamba / Ecuador und Colonel Oviedo / Paraguay Optik-Werkstätten eingerichtet werden.
2001Von März bis Juli 2001 war eine Kollegin für den EDA in Arequipa / Peru und Linares / Chile tätig.

29.Oktober – 19.November 2001 – eine Augenoptiker-Reisegruppe besuchte
die Projekte in Fernando de la Mora, Colonel Oviedo / Paraguay,
sowie Santa Cruz und El Alto / Bolivien.
200211.November – 04.Dezember 2002 – Arequipa / Peru  – Informationsbesuch der Optik-Werkstatt in Espirito Santo durch den 1. Vorsitzenden des EDA sowie  Nachschulung für zwei Azubis.
Aufbau eines CNC Automaten mit Einweisung in Santa Cruz / Bolivien
Informationsbesuch der Werkstatt und Nachschulung in El Alto / Bolivien.
2003Im März 2003 wurden mit dem Augustiner Missionswerk in Würzburg, Projekte in Ndendule und Dungo / Kongo vorbereitet.
Es wurden Maschinen und Brillen für den Transport zusammengestellt und anschließend von einem EDA-Mitglied im Kongo übergeben.
2004Vom 31.Oktober – 13.November 2004 fand eineGruppenreise nach Arequipa / Peru statt u.a. mit Besichtigung der Werkstatt von „Centro Mediko Kolping“.

Im November 2004 konnte ein EDA-Optikermeister für die „Augenklinik „St. Matthieu“ in Nkongsamba / Kamerun eine Optikwerkstatt einrichten. Die Ausbildung von „Optikern“ fand ebenfalls statt.
200517.Februar – 24.Februar 2005 – Havanna / Kuba – Informationsreise vom
1. Vorsitzenden des EDA zur Vorbereitung von Gruppenreisen mit Hilfsprojekten für sehbehinderte Kinder und Erwachsene.

Vom 22. März bis 23. April 2005 wurde vom EDA in Dungu / Kongo eine Optik-Werkstatt eingerichtet.
200609.Februar – 22. Februar 2006 – Havanna/ Kuba und andere Orte –
EDA-Gruppenreise mit Kontaktaufnahme zu verschiedenen Hilfsorganisationen.
2007Februar 2007  – auf einer EDA-Gruppenreise nach Havanna / Kuba
und anderen Orten wurden Materialien wie Braille-Papier und Lupen
an Schulen für stark sehbehinderte Kinder überbracht.

Ein Optikermeister war vom 16.März – 15.April 2007 für den EDA in Huaraz / Peru tätig. Neben der Einrichtung einer Werkstatt konnte
er 3 Personen ausbilden.

Juli 2007 -Falticeni / Rumänien  – der 1. Vors. des EDA besucht
„Optik Tataru“ (Unterstützung seit 1992).

Ein EDA-Mitglied war im September 2007 für 4 Wochen in Scardu im
Norden von Pakistan im Abdullah Hospital um eine Optik Werkstatt einzurichten und um auszubilden.
2008Januar 2008 – Santa ClaraundTrinidad / Kuba – EDA-Gruppenreise mit Übergabe von Brillen und Geräten.

November 2008 – Curahuasi / Peru – eine Gruppe EDA-Mitglieder reist nach
Peru um die Arbeit dort kennenzulernen – zugleich wurde eine Studie in
den Anden und im Urwald durchgeführt.
2009Planung der Augenklinik und Optica im Krankenhaus „Diospi Suyana“/ Peru – von Deutschland aus.
2010Februar 2010 – Sagua la Grande / Kuba – der 1. Vorsitzende des EDA nahm in der dortigen Optik- Werkstatt gespendete Automaten in Betrieb und übergab für die staatl. Versorgung 3.000 Brillenfassungen.

November 2010 – erster Einsatz vom EDA-Mitglied Reinhard M. in Peru im Krankenhaus „Diospi Suyana“ Curahuasi, Nähe Cusco.  
2011Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins wurde berichtet, dass der EDA im Jahr 2010 über 12.000 Brillenfassungen auf die Projekte in Kuba, Nicaragua und Peru verteilt hatte.

26.Februar – 11. März 2011  – San Marcos, Masaya, Jinotepe / Nicaragua – Grundausbildung durch  den Vereinsvorsitzenden  für 5 Personen.

Ein EDA Augenoptikermeister war vom 12.April – 10.Mai 2011 in Nicaragua aktiv.

November 2011 – ein EDA-Mitglied war in Diospi Suyana / Peru tätig.
2012Vom 1. Februar bis 31. März 2012 besuchten zwei Augenoptiker-meister das Projekt „Muona Optical Centre“ in Nkhotakota / Malawi.
Juli 2012  – Besuche eines EDA-Mitgliedes im Gesundheitsinstitut in Lima / Peru. In der Klinik “Luz de Vida“ Cusco wurden eine Werkstatt, Refraktions- und Verkaufsraum eingerichtet.
2013März 2013  – Einrichtung des neuen Projekts in Cusco / Peru.

Vom 1. Oktober – 30. November 2013 war eine AO-Meisterin des EDA in Nkhotakota / Malawi. Ziel des Einsatzes war die Projektüberführung vom „Brillenwerk“ inLandau zum EDA.
Außerdem wurde eine kleine Optik-Filiale in Salima / Malawi eröffnet.

Vom 1. November 2013 – 1. August 2014 unterstützte eine AO- Gesellin
das Geschäft in Nkhotakota / Malawi und bildete aus.
2014
18.Februar – 11.März 2014 – San MarcosundMasaya / Nicaragua – Weiterbildung in der Werkstatt und Grundkenntnisse in Refraktion vermittelt durch den 1. Vors. des EDA.

Vom 05.März bis 05.April 2014 hatten zwei Experten  ihren Einsatz für den SES in „Habiganj Gisela Hospital“ / Bangladesch.

Ein Einsatz in Malawi im Hauptgeschäft in Nkhotakota erfolgte durch eine AO-Meisterin vom 02.September bis 29.November 2014.

November 2014 – Schulung durch Reinhard M. in Cusco / Peru und Besuch des Projektes in Arequipa / Peru.

Vom 23.November bis 15.Dezember 2014 war ein AO-Meister in Cusco / Peru im Einsatz. Zwei EDA-Mitglieder setzten die Ausbildung danach fort.
2015Im Januar 2015 war eine AO-Meisterin im „Muona Optical Centre“ in Nkhotakota / Malawi um weitere Schritte in Richtung Selbstständig-keit des Projektes einzuleiten.

Eine AO-Meisterin half vom 28.Juli – 28.Oktober 2015 mit, die Filiale in Salima / Malawi weiter zu etablieren und dort auszubilden.

Vom 23.März bis 12.April 2015 hatte ein EDA-Mitglied seinen Einsatz
in Marokko.

Im Juni 2015 engagierte sich der EDA-Vereinsvorsitzende Egon S.
im „Medizinzentrum Johannes Paul II“ in Sofia / Bulgarien.
2016Am 16.Januar 2016 hielt der EDA auf dem Messe Forum der Opti in München einen Vortrag.
Im Januar 2016 wurde eine Partnerschaft zwischen dem EDA
und „Projekthilfe Uganda e.V.“ beschlossen und es wurde das
„Optician Center“ Kyamulibwa / Uganda aufgebaut.

Februar 2016 – Einsatz des 2. Vors. Reinhard M. in Bafoussam und Douala / Kamerun.

Eine EDA-Akteurin verbrachte ihren Einsatz vom 23.August bis 09.November 2016 in Nkhotakota und Salima / Malawi.

Vom 15.Oktober bis 11.November 2016 hatte ein AO-Meister seinen Einsatz
in Arequipa / Peru.

Im November 2016 war ein EDA-Akteur für 4 Wochen im „Helmi Jonas Health Centre“ in Uradi / Kenia.

Nach einjähriger Vorbereitungszeit reiste der 2. Vors. des EDA Im Winter 2016 für 3 Wochen nach Bafoussam und Nkongsamba / Kamerun.

2016 wurde eine offene Partnerschaft zwischen dem EDA und der FFA München aufgebaut.

Zusätzlich zu Neuötting und Blaufelden wurde in diesem Jahr in
Bad Arolsen ein drittes EDA Materiallager eingerichtet.
2017Vom 23.April bis 15.Mai 2017 waren die Einsätze von EDA-Mitglied
Konrad E.  in Ferenzej / Kosovo und vom 24.Oktober bis 15.November 2017
in Kpando / Ghana.

Im August 2017 hatten zwei Experten ihren Einsatz für den Senior Experten Service SES in Huzurikanda / Bangladesch.

Direkt nach erfolgreich absolvierter Meisterprüfung reisten zwei
AO-Meisterinnen im Zeitraum vom 01. August bis 18. Oktober 2017
nach Nkhotakota / Malawi.
2018Vom 30.Januar bis 17.Februar 2018 befand sich ein EDA-Mitglied im Einsatz in San Marcos, Carazo / Nicaragua.

März 2018 – Urwald-Einsatz vom 2. Vors. in Lima, Arequipa, Abancay, Cusco und Curahuasi / Peru.

AO-Meister Konrad E. war vom 25.Oktober bis 18.November 2018 im EDA-Einsatz in Abancay / Peru.

Am 15.November 2018 ging der erste Newsletter des Entwicklungsdienstes Deutscher Augenoptiker (EDA)an den Start.
Im November 2018 unterstützte eine Augenoptiker-Meisterin den Aufbau einer augenoptischen Praxis in Quezaltepeque / El Salvador.
2019Der EDA war zur Jahreskonferenz des „Ärztekomitees zur Verhütung von Blindheit e.V.“  am 23. Februar 2019 nach München eingeladen.
Zu dem Thema „Brillen für ein neues Leben“ sprachen der 1. Vors.
des EDA Egon S. und die Augenoptiker-Meisterin Claudia B.

2019 – Planung und Aufbau des EDA- Ausbildungszentrum in Oberkirchen / Saarland.

März 2019 – EDA-Einsatz des 2. Vors. des EDA in Bagong Silan,
Manila / Philippinen.

Ein AO-Geselle war vom 29.Juli – 27.September 2019 als erstes EDA-Vereinsmitglied im „Optician Center“ Kyamulibwa / Uganda im Einsatz.
Es folgte für die Zeit vom 24.Oktober 2019 – 4.Januar 2020 Martina S.
eine Augenoptikermeisterin, Optometristin und Berufsschullehrerin nach Kyamulibwa / Uganda.

Am 01.November 2019 erschien in der DOZ ein großer Bericht zum
20 jährigen Bestehen des EDA.
2020Auf derEDA-Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2020 in München fanden die turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstandes statt.

Als Nachfolgerin von Martina S. unterrichtete eine AO-Meisterin vom 20.Januar bis 08.Feburar 2020 sieben Auszubildende in Kyamulibwa / Uganda.                                                                  Danach hatte der neu gewählte 1. Vors. des EDA Reinhard M. dort
vom 10.Februar – 29.Februar 2020 dort seinen Einsatz.
Ihm folgte vom 27.Februar bis 13.März 2020 AO-Meister Konrad E.

Bis Mitte Juli 2020 erfolgte die Fertigstellung der neuen EDA-Ausbildungsstätte in der „Gudd-Zweck-Brillenverwertungs-stelle“ in Oberkirchen / Saarland. Am 15.Juli 2020 war eine Redakteurin von SR 3 Saarlandwelle
vor Ort und verschaffte sich einen persönlichen Eindruck von den vielfältigen Aktivitäten der Kooperationspartner.

Im Juli 2020 wurde das EDA Lager im Vereinssitz Neuötting aufgelöst. Die Geräte werden seither ausschließlich beim ersten Vorsitzenden und die Fassungen bei einem Mitglied gelagert. Viele für den EDA nicht mehr benutzbare Geräte und Kleinteile wurden an andere Organisationen gespendet. Das Glaslager wurde komplett aufgelöst und Azubis / Ausbildern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Seit Anfang 2020 –ist  die „COVID-19“ Pandemie das beherrschende Thema.Die Konsequenz war, dass der EDA nach dem März 2020 keine Auslands-Einsätze mehr durchführen konnte.
Fassungs- und Kleinteilelieferungen sowie der Onlinekontakt und Hilfestellungen blieben davon natürlich unberührt.
2021